Brockhues GmbH & Co. KG

Kunde:

Die 1889 gegründete Brockhues GmbH & Co. KG (Brockhues) ist heute Teil der Huntsman Corporation. Die Unternehmensgruppe ist unter anderem führend in der Herstellung und Veredelung von flüssigen, pulverförmigen und granulierten Formen von Eisenoxid sowie einer großen Bandbreite anderer anorganischer Pigmente. 

 

Firmensitz:Walluf, Deutschland

Branche:Chemische Industrie

Website:www.brockhues.de
Brockhues GmbH & Co. KG

Anforderung:

Brockhues stellt in Walluf vor allem Farbpigmente her, die beispielsweise für die Produktion farbiger Betonbauteile, Dachziegel und Pflastersteine benötigt werden. Die Anlieferung der dafür erforderlichen Rohstoffe erfolgt mit sogenannten Bigbags - also flexiblen Schüttgutbehältern aus stabilem Kunststoffgewebe. Für deren Handling im Produktionsprozess - auch unter besonderen Umständen - benutzt Brockhues seit einiger Zeit ein Anbaugerät von KAUP.

Herausforderung:

Für Bigbags als Transportvariante sprechen zahlreiche Vorteile - beispielsweise ihr Gewicht und ihre Wiederverwertbarkeit. Doch trotz der Vorteile weist diese Transportvariante auch einen gravierenden Nachteil auf: Bei Beschädigung kann der Inhalt des betroffenen Bigbags auslaufen und eine Spur der Verunreinigung im direkten Umfeld nach sich ziehen. Brockhues wollte diese Verunreinigung im Produktionsprozess dauerhaft vermeiden, damit personal- und kostenintensive Säuberungsarbeiten der betroffenen Transportwege und Produktionsräume entfallen. Deshalb hat der Farbpigmenthersteller die Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG als Gabelstapler-Lieferant und KAUP als Anbaugerätehersteller beauftragt, eine Lösung für dieses Problem zu entwickeln, die diese Herausforderung löst.


Lösung und Nutzen:

Ungewöhnliche Herausforderungen brauchen ungewöhnliche Lösungen. In diesem Fall ist das ein spezielles Bergegerät für die ramponierten Bigbags auf Basis einer Paletten-Wendeklammer 2T451W von KAUP. Zusammen mit der eigens von Suffel-Sonderbau entwickelten Transportkapsel ist es für Brockhues möglich, beschädigte Bigbags in allen gängigen Größen zu transportieren. Dafür wird die Kapsel auf den betroffenen Sack abgesenkt, zusammen gedreht, ohne Verunreinigungen zum Bestimmungsort - in aller Regel ist das eine Produktionsmaschine - gebracht und dort mit einer Klappe im Boden der Kapsel entleert.

Mit der eigens entwickelten Transportkapsel können beschädigte Bigbags in allen gängigen Größen transportiert werden.
Mit der eigens entwickelten Transportkapsel können beschädigte Bigbags in allen gängigen Größen transportiert werden.
Die Transportkapsel basiert auf einer Palettenwendeklammer 2T451W von KAUP.
Die Transportkapsel basiert auf einer Palettenwendeklammer 2T451W von KAUP.
Die Transportkapsel wird nach dem Absenken auf den beschädigten Bigbag gedreht.
Die Transportkapsel wird nach dem Absenken auf den beschädigten Bigbag gedreht.

©Fotos: Suffel Fördertechnik GmbH & Co. KG