03.12.2019  |  KAUP

Digitalisierung lässt KAUP eine Tonne Papier sparen

Aschaffenburg, 3. Dezember 2019 - Die KAUP GmbH & Co. KG (KAUP) nutzt die Möglichkeiten der Digitalisierung und spart so fast eine Tonne Papier - pro Jahr. Soviel bringt das größte Dreifach-Palettengerät T429B-1-2-3 auf die Waage. Wie gelingt KAUP das Einsparen? Das Unternehmen verzichtet ab sofort auf die Ersatzteildokumentation in Papierform. Stattdessen erhält der Empfänger eines neuen KAUP-Anbaugeräts automatisch die jeweilige Dokumentation als PDF per E-Mail. Die Datei kann dann mit dem entsprechenden Auftrag verknüpft und abgelegt werden. Von dieser Neuerung nicht betroffen, sind Betriebsanleitungen für KAUP-Anbaugeräte. Wie gesetzlich gefordert, erfolgt deren obligatorischer Versand weiterhin in Papierform zusammen mit dem jeweiligen Anbaugerät.

Der Umstellung auf die papierlose Ersatzteildokumentation ist eine Testphase von einem halben Jahr vorausgegangen. Darin erfolgte der Versand der Dokumentation parallel, auf beiden Wegen - gedruckt und digital. Ziel: KAUP wollte herausfinden, ob die papierlose Ersatzteildokumentation akzeptiert wird. Und das Urteil fiel positiv aus. Denn in der Vergangenheit wurden die Ersatzteildokumentationen häufig unmittelbar nach der Lieferung am Bestimmungsort entsorgt, wie KAUP mit Kundenbefragungen herausfand. Das eigentliche Ziel, während des Einsatzes Ersatzteile für das entsprechende Anbaugerät einfach bestellen zu können, wurde so häufig nicht erreicht. 


‹ zurück zu News