KAUPmenschen - Ralf Schüßler

"Es muss immer voran gehen!"

Redaktion: Was waren Ihre Gründe zu KAUP zu wechseln?

Ralf Schüßler: "Ich kenne KAUP als renommiertes Unternehmen hier aus Aschaffenburg bereits seit vielen Jahren. Und mich hat einfach die spannende Aufgabenstellung gereizt, als Gesamtvertriebsleiter den KAUP-Vertrieb weiterzuentwickeln."

Seit ein paar Wochen sind Sie bei KAUP. Wenn Sie vergleichen: Welche Unterschiede gibt es zwischen Ihrer vorherigen Tätigkeit bei CLAAS und der aktuellen?

"Bei CLAAS habe ich im After Sales gearbeitet. Sehr nah am Kunden. Sehr nah am Produkt. Als Vertriebsleiter ist man natürlich auch nah am Produkt, aber man hat andere Schwerpunkte. Man muss die richtigen Produkte zu entsprechenden Konditionen anbieten, um den Kundenerwartungen nachzukommen. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist das Thema Lieferzeiten - vor allem in den aktuellen Hochkonjunkturzeiten."

Gibt es Unterschiede zwischen den Unternehmen?

"In Bezug auf die Firmenkultur ist der Unterschied zwischen KAUP und CLAAS gar nicht so groß. Beide Unternehmen sind in Familienhand. Das merkt man. Denn die Kultur und das Miteinander sind doch sehr ähnlich. Das ist auch etwas, das ich als sehr positiv empfinde."

Gibt es etwas, das Ihnen ganz speziell in Ihrer Einarbeitungsphase aufgefallen ist?

"Das gibt es. Die Leute hier stehen hinter dem Unternehmen. Sie identifizieren sich sehr stark mit KAUP. Man arbeitet als Kaupianer zusammen! Das ist etwas, das mich sehr überzeugt hat, die richtige Entscheidung mit meinem Wechsel zu KAUP getroffen zu haben."

Was sind Ihre Hauptaufgaben als Gesamtvertriebsleiter?

"Als 'Gesamtvertriebsleiter' führe ich den Vertrieb als Ganzes. Meine Aufgabe ist es dabei, Prozesse und Systeme so zu optimieren - den Vertrieb so aufzustellen, dass wir möglichst mit der gleichen Mannschaft noch näher am Kunden sind."

Wie soll das gelingen?

"Dafür muss die Zusammenarbeit der Vertriebs-Mannschaft noch enger werden - durch technische Systeme und auf der persönlichen Ebene. Und das ist nicht nur auf Aschaffenburg bezogen. Auch die ausländischen Niederlassungen und Repräsentanten will ich noch stärker einbinden, damit sie noch mehr ein integraler Bestandteil des KAUP-Vertriebs werden." 

Was wollen Sie in den kommenden Monaten umsetzen - welche Ziele haben Sie sich gesetzt?

"Kurzfristig, also auf einen Jahreshorizont bezogen, wollen wir den Vertrieb - also den Export, den Innendienst und den Außendienst - stärker zusammenbringen, prüfen welche Synergien es gibt und wie wir diese nutzen und organisatorische Optimierungen vornehmen können."

Welche weiteren Ziele haben Sie als Gesamtvertriebsleiter?

"Mittel- und langfristig habe ich schon einige Ideen, die sich vor allem auf das Key Account Management und das Produktmanagement beziehen. Spruchreif ist da aber noch nichts, aber es gilt für mich: Es muss immer voran gehen."

Zum Abschluss: Wenn Sie Ihre Tätigkeit bei KAUP in drei Punkten zusammenfassen müssten, welche wären das?

"1. Menschen zusammenbringen. 2. Prozesse analysieren, optimieren schärfen. 3. Systeme zur Unterstützung einführen."


Der direkte Draht zu KAUPmenschen


KAUPmenschen persönlich

Name: Ralf Schüßler, Jahrgang 1969

Position: Gesamtvertriebsleiter bei KAUP

Werdegang:

  • 1987 - 1991: Maschinenbaustudium an der FH Wiesbaden
  • 1991 - 1996: Versuchsingenieur in der Entwicklung bei Linde
  • 1996 - 1998: Produktbetreuer für Lagertechnik der Linde-Tochter Fenwick im Internationalen Service
  • 1998 - 2009: Abteilungsleiter im After Sales die Produktbetreuung der 'E-Stapler & Lagertechnik' von Linde.
  • 2000 - 2009: Aufbau und Leitung der Abteilung 'eService', deren Aufgabe die Entwicklung von IT-Produkten für Service-Mitarbeiter ist und beispielsweise ein Diagnosesystem für Gabelstapler hervorbrachte.
  • 2009 - 2011: Leiter Traktoren-Service international beim Landmaschinenhersteller CLAAS
  • 2011 - 2018: Aufbau und Leitung der Abteilung 'Service OEM-Produkte' bei CLAAS