Kubota (Deutschland) GmbH

Kunde:

Der Name KUBOTA steht für qualitativ hochwertige Produkte. Seit der Gründung im Jahre 1890 in Osaka, Japan, entwickelte sich das Unternehmen zu einem der führenden Industriekonzerne für Baumaschinen, Traktoren und Industriemotoren weltweit. Die Kubota (Deutschland) GmbH mit Sitz in Rodgau/Nieder-Roden bei Frankfurt am Main trägt seit über 25 Jahren zu diesem Erfolg bei. Mit den Geschäftsbereichen Kompakttraktoren, Industriemotoren und Parts (Ersatzteil) Sales Service und After Sales Service findet das weltweite KUBOTA-Konzept auch in Deutschland einen erfolgreichen Einsatz.

 

Firmensitz:Rodgau/Nieder-Roden, Deutschland

Branche:Bau- und Landmaschinenbau

Website:www.kubota.de
Kubota

Anforderung und Herausforderung:

Um auf die Anforderungen des deutschen Marktes einzugehen, werden direkt in Rodgau die Maschinen in den Montagehallen nach den individuellen Anforderungen mit Bereifung, Anbaugeräten usw. montiert. Dieses breite Produktportfolio benötigt Anbaugeräte für schnell ändernde Anforderungen.

Eine der Aufgaben in der Komplettierung der Traktoren ist beispielsweise die Montage der liegend angelieferten Reifen. Dafür werden die Reifen zunächst von der jeweiligen Palette aufgenommen, um 90° gedreht, in einem Montagegestell abgelegt und anschließend an den Achsen der Landmaschine montiert. Zusätzliche Anforderung von Kubota: Wenn der eingesetzte Gabelstapler nicht zum innerbetrieblichen Reifentransport genutzt wird, soll dieser im Handling von palettierten Vor- und Endprodukten eingesetzt werden können, um so die Effizienz des Fahrzeugs zu steigern.


Lösung und Nutzen:

Der japanische Landtechnikspezialist setzt in Rodgau Linde-Gabelstapler von Suffel Fördertechnik ein, die mit einer besonderen Kombination aus drei KAUP-Anbaugeräten ausgestattet sind. Sie besteht aus einer integrierten Schnellwechseleinrichtung 2.5T013SWMI, die einen schnellen Tausch der Hauptgeräte im Produktionsprozess ermöglicht, einer Reifenkippklammer 2T406-2H für das Handling von Reifen und Rädern sowie einem Zinkenverstellgerät 2T466BZ für den Transport palettierter Ware.

Der Einsatz findet folgendermaßen statt: Wenn der Gabelstapler für den Transport von Reifen benötigt wird, nutzt Kubota die Reifenkippklammer. Sie kann Reifen beziehungsweise Räder mit einem Durchmesser von 800-1.800 mm und einem maximalen Gewicht von 300 kg aufnehmen und ablegen. Die Klammer besitzt dafür einen Kippwinkel von 180°, Spannarme mit Druckplatten, die mit Remagrip gummibeschichtet sind und einen serienmäßigen Seitenschub zum Ausgleich von Anfahrungenauigkeiten. Neben dem sporadischen Reifenhandling möchte Kubota den Stapler vielseitiger zum zusätzlichen Handling palettierter Waren und Güter verwenden. In dem Fall kommt das Zinkenverstellgerät mit einem Öffnungsbereich von 130 - 930 mm (Ik-Ik Gabeln) und einer Gabellänge von 1.200 mm zum Einsatz.

Die Reifenkippklammer 2T406-2H wird bei Kubota zum Reifentransport eingesetzt.
Die Reifenkippklammer 2T406-2H wird bei Kubota zum Reifentransport eingesetzt.
Der Öffnungsbereich der Reifenkippklammer 2T406-2H ist zwischen den Druckplatten bis zu 2.070 mm groß.
Der Öffnungsbereich der Reifenkippklammer 2T406-2H ist zwischen den Druckplatten bis zu 2.070 mm groß.
Das Zinkenverstellgerät 2T466BZ wird für den Transport palettierter Ware eingesetzt.
Das Zinkenverstellgerät 2T466BZ wird für den Transport palettierter Ware eingesetzt.