Sägewerk Pfoser e.U.

Kunde:

Das Sägewerk Pfoser ist ein Familienbetrieb aus dem Oberösterreichischen Ulrichsberg. Pfoser versteht sich als Komplettanbieter rund ums Thema Holz und produziert seit drei Generationen unterschiedliche Produkte rund ums Thema Holz - für Zimmereiprofis, private Handwerker, Schreinereien und industrielle Großabnehmer. 

Firmensitz:Ulrichsberg, Österreich

Branche:Holzindustrie

Website:

holz-pfoser.at 

Holz Pfoser - Ihr Profi in Sachen Holz!

Anforderung und Herausforderung:

Pfoser produziert für seine Kunden unterschiedlichste (Listenbau-)Holzprodukte: vom einzelnen Brett über Terrassen- und Fußböden bis hin zu kompletten Dachstühlen. Basis für das objektbezogene Bauschnittholz ist Rundholz aus dem Böhmerwald. Es wird durch Sägen parallel zur Stammachse hergestellt, besitzt in der Regel einen rechteckigen oder annähernd rechteckigen Querschnitt und hat eine Mindestdicke von 17 mm.

Nach dem Zusägen kann das Bauholz gegebenenfalls entsprechend der Kundenanforderungen weiterverarbeitet werden. Es kann beispielsweise getrocknet, abgebunden, gehobelt, gestrichen oder auf andere Weise weiter behandelt werden. Dafür erfolgt ein innerbetrieblicher Transport von Paketen mit mehreren Lagen geschnittenen Holzes. Außerdem sollte es auch möglich sein, Rundholz in die Produktion zu transportieren sowie mit einer vorhandenen Hochkippschaufel Schüttgüter zu verladen. Für diese Handlingaufgaben hat Pfoser einen neuen Gabelstapler gesucht, welcher mit einem passenden Anbaugerät ausgestattet ist.


Bildergalerie:


Lösung und Nutzen:

Diese Herausforderung konnten das Sägewerk Pfoser als Anwender, der Staplerhändler - die Linde Material Handling Austria GmbH -  und KAUP gemeinsam lösen. Dafür entwickelte KAUP ein bestehendes Anbaugerät weiter und passte es an die Anforderungen von Pfoser an.  

Die Lösung: Ein Integrierter Kippgabelträger mit einem Sonderseitenschub von ±225 mm, der auf dem stabilen und sichtoptimierten Zinkenverstellgerät T160 basiert. Zusätzlich wurde das Anbaugerät mit Lastschutzgitter und Schnellwechselkupplungen zum zeitweisen Einsatz einer aufsteckbaren Schüttgutschaufel ausgestattet. Um die seit Herbst 2017 an einem Linde-Stapler H70D eingesetzte Anbaugeräte-Kombination optimal nutzen zu können, besitzt der Kippgabelträger einen Kippbereich von 55° nach vorn und 35° nach hinten.


Mehr Informationen zum Seriengerät:

Zinkenverstellgerät T160B und Kippschlitten T130