Julia Rosenheimer

Julia Rosenheimer

Auszubildende "Technischer Produktdesigner - Maschinen- und Anlagenkonstruktion" bei KAUP

"Nach dem Abitur wollte ich unbedingt was Praktisches machen. Ein Studium kam deshalb für mich nicht infrage. Das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Arbeitsagentur hat mich auf KAUP und die Ausbildung aufmerksam gemacht. Zuvor kannte ich KAUP nur vage vom Hörensagen - ein Nachbar von mir hatte sein halbes Arbeitsleben dort verbracht. Nach meinem BIZ-Termin fragte ich ihn, was er mir über KAUP sagen kann. Und das war rundherum positiv. Er hat richtig geschwärmt. Mein Interesse war dadurch so richtig geweckt. Deshalb war für mich klar, dass ich mich um eine Ausbildung bei KAUP bewerbe.

Schon in meinem Vorstellungsgespräch habe ich mich dann echt wohl gefühlt. Nicht als Nummer, wie es in anderen Unternehmen schon mal vorkommt. Ich hatte stets das Gefühl, dass meine Gesprächspartner mich als Person wirklich kennen lernen wollten. Umso mehr habe ich mich über die Zusage von KAUP gefreut.

Nach den ersten Monaten meiner Ausbildung bei KAUP kann ich schon sagen, dass ich mich richtig entschieden habe. Aus unterschiedlichen Gründen. Beispielsweise ist der Aufbau der Ausbildung total spannend und abwechslungsreich. Mal arbeitet man aktiv in der Produktion mit. Dann steht wieder die konstruktive Bearbeitung von Kundenaufträgen am PC auf dem Programm. Abwechslung pur. Außerdem lerne ich so unsere Produkte im Detail und von der Pike auf kennen. Und das Beste ist dabei, dass man die ganze Zeit nicht allein gelassen wird. Kollegen helfen und beantworten Fragen - und das vom ersten Tag an. Man fühlt sich so als vollwertiges Teil des Teams, das sich auch mal außerhalb der Arbeitszeit trifft. Dann wird aber nicht nur über Anbaugeräte gesprochen."